Die FF-Academy

Upgrade Dich selbst & Dein Leben!

Kostenlos testen
IDEE: Folge uns im Web

Reichere Deine anderen Feeds auf Youtube, Facebook & Instagram mit tatsächlich wertvollen & positiven Inhalten an, indem Du uns auf diesen Kanälen folgst:

Schließen

Hi 👋,
und willkommen bei FlowFinder! Deutschlands modernster Plattform für Persönlichkeitsentwicklung, Erfolg, Psychologie & Produktivität.

Schau Dich in Ruhe um, studiere die zahlreichen Videos, Artikel, Infografiken & Spruchbilder oder teste jetzt die FF-Academy 7 Tage lang kostenlos!

- Alex Bellon

Die FF-Academy
1
Schließen

Hi FlowFinder 👋,
wie es scheint, hast Du Dich bisher noch nicht für die FF-Academy registriert. Ohne Dir damit auf den Keks gehen zu wollen, würde ich Dich gerne dazu motivieren.

Du kannst die Academy nämlich absolut risikofrei volle 7 Tage lang kostenlos testen. Also los! 😉

- Eugen Bellon

Registrieren
1

Wir verwenden Cookies, um Deinen Besuch auf unserer Webseite zu optimieren. Mit der Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies gemäß unserer Bedingungen verwenden.

Einverstanden
FlowFinder: Eine Person, die danach strebt persönlich zu wachsen!
Teile FlowFinder®

Wenn Du unsere Arbeit schätzt und uns dafür gerne etwas zurückgeben möchtest, teile FlowFinder doch einfach mit Deinen Freunden:

201

Schüchternheit überwinden: Die 3 besten Übungen & Tipps

Schüchternheit überwinden: Die 3 besten Übungen & Tipps
Weitere Artikel:
Kategorie: Kommunikation

Du merkst, wie Dein Gesicht rot anläuft, Deine Stimme wird zittrig und Deine Hände schwitzig. Du hast das Gefühl, dass alle im Raum Dich anstarren und möchtest am liebsten einfach nur im Erdboden versinken. Deine Gedanken rasen: „Beruhig Dich endlich! Ist doch alles halb so schlimm?!“, sagt die kritische Stimme in Deinem Kopf. Aber das macht es natürlich alles nur noch schlimmer. Ein echter Teufelskreis!

Wenn Du diese oder eine ähnliche Situation kennst, dann bist Du wahrscheinlich ein eher schüchterner Mensch, der nicht besonders gerne im Mittelpunkt steht. Allerdings sind diese letztlich unnötigen Angstzustände alles andere als angenehm und sie machen Dir das Leben nur etwas schwerer.

In diesem Artikel wirst Du deshalb lernen, wie Du Schüchternheit überwindest!

Wir werden uns hier im Detail damit befassen, wie Du Deine Schüchternheit überwinden kannst und im selben Atemzug mehr Selbstvertrauen & Selbstbewusstsein aufbaust, damit solche unangenehmen Situationen für immer der Vergangenheit angehören.

Die 4 psychologischen Ursachen für Schüchternheit

4 psychologischen Ursachen für Schüchternheit

Oftmals entsteht Schüchternheit in der Kindheit bzw. aufgrund unserer Erziehung! Wenn Deine Eltern Dich zum Beispiel für Fehler gerügt haben, anstatt Dir Verständnis zu zeigen und ruhig zu erklären, wie Du etwas besser machen kannst. Oder wenn Deine Eltern Dich immer nur für gute Leistung belohnt haben, aber niemals einen ehrlichen Versuch wertgeschätzt haben.

So etwas nagt an unserem Selbstwertgefühl & Selbstvertrauen enorm und begünstig damit die Entwicklung von Schüchternheit! Das alleine ist aber selten die einzige Ursache für Schüchternheit. Schauen wir uns deshalb jetzt erstmal die vier häufigsten/größten Ursachen für Schüchternheit an, bevor wir uns im nächsten Schritt dann genauer damit befassen, wie man Schüchternheit überwindet.

Ursache 1: Mangelndes Selbstvertrauen

Mangelndes Selbstvertrauen als Ursache für Schüchternheit

Oftmals haben schüchterne Menschen Angst davor, etwas nicht zu können.Ich bringe einfach keinen geraden Satz heraus, wenn ich mit einer Frau spreche.“ „Ich kann keinen Vortrag halten, ohne zu stottern.“ Die Angst davor zu Scheitern oder einen Fehler zu machen führt dann dazu, dass sich die Symptome der Schüchternheit & der Unsicherheit sogar noch verstärken.

Das Fiese an der Schüchternheit ist, dass sie Dich in den Momenten, in denen es darauf ankommt, all Deine Talente und Fähigkeiten vergessen lässt und es Dir deshalb plötzlich an Selbstvertrauen zu fehlen schein.

Selbstbewusstsein aufbauen und Schüchternheit überwinden

Deshalb: Auch wenn Du Dich bei der Präsentation bspw. mal verhaspeltest, verliere in diesem Moment trotzdem nicht Deinen Humor! Diesen kannst Du nämlich zu Deinem Vorteil nutzen. Aber dazu musst Du Dich an Deine Fähigkeiten erinnern, um aus ihnen mehr Selbstvertrauen schöpfen zu können.

Ursache 2: Ein geringes Selbstwertgefühl

geringes Selbstwertgefühl als Ursache für Schüchternheit

Vielleicht haben Deine Eltern Dich oft dafür kritisiert, dass Du so „still“ bist. Vielleicht haben sie auf der anderen Seite Dir aber auch nicht oft genug die Chance gegeben Dich frei auszudrücken. Unsere Persönlichkeit ist oftmals eine Anpassung an unsere Umwelt. Wenn alle um Dich herum laut und vielleicht auch gemein waren, dann war es nur die logische Strategie für Dich, eher zurückhaltend zu sein.

Vielleicht gehörst Du auch zu den vielen Menschen, die denken, Schüchternheit sei etwas Schlechtes. Aber stell Dir einmal vor, dass alle Menschen zu jederzeit in den Mittelpunkt drängeln würden. Das wäre eine ganz schön laute Welt, in der es letzten Endes gar keinen Mittelpunkt mehr geben würde. Denn, wenn alle laut sind, wer kann dann noch zuhören?

Empfohlene Artikel zu “Selbstbewusstsein & Selbstvertrauen

Zudem ist Schüchternheit ja nicht etwa eine Krankheit, sondern ein einfaches Persönlichkeitsmerkmal. Oftmals gehen Schüchternheit und Introvertiertheit einher. Introvertierte Menschen sind eher zurückhalten und hören lieber zu statt selbst zu reden. Es ist also absolut okay, wenn Du schüchtern bist!

Es geht also nicht darum, Deine Schüchternheit loszuwerden. Vielmehr geht es darum, einen besseren Umgang mit Deiner Schüchternheit zu finden, um Dir selbst das Leben leichter zu machen bzw. stärkere Persönlichkeit aufzubauen.

Ursache 3: Die Angst davor Fehler zu machen

Angst davor Fehler zu machen als Ursache für Schüchternheit

Wenn Du besonders kritische Eltern hattest, hast Du vielleicht große Angst davor Fehler zu machen. Vielleicht wurden Deine Fehler so oft bemängelt, dass Du glaubst, Du darfst keine Fehler machen. In diesem Fall ist es wichtig, Deine Angst vor Fehlern zu verlernen.

Lerne Fehler als ein wichtiges Werkzeug in Deiner Persönlichkeitsentwicklung anzusehen

Sag Dir immer wieder, dass Fehler absolut okay sind und dass sie sogar wichtig sind, um zu Lernen. Sei Dir selbst ein ermutigendes Elternteil, das Dir liebevoll sagt „Versuch‘s nochmal. Beim nächsten Mal wird’s besser!“

Wenn Du Dich während einer Präsentation verhaspelst oder den Faden verlierst, ist das absolut okay und normal. Wichtig ist nur, dass Du weitermachst! Und zum Glück sind Deine kritischen Eltern bei Deiner Arbeits-Präsentation ja auch gar nicht anwesend ;).

Ursache 4: Die Angst vor Zurückweisung

Die Angst vor Zurückweisung als Ursache für Schüchternheit

Auch hier hat vielleicht Deine Kindheit ihre Abdrücke hinterlassen. Als Kind ist es natürlich unheimlich schlimm Zurückweisung zu erleben. Denn schließlich sind wir von unseren Eltern und der Gemeinschaft abhängig.

Ein kleiner Ausflug in die Evolutionspsychologie: Zurückweisung aktiviert nämlich unser Schmerzzentrum im Gehirn. Das heißt, wenn Du Zurückweisung erlebst, ist das die gleiche Information in Deinem Gehirn, als ob Dir jemand in die Magengrube schlägt!

Der Klassiker unter den Schreckens-Szenarien, ist natürlich ausgelacht zu werden. Im Mittelpunkt zu stehen und alle um einen herum zeigen lachend mit dem Finger auf Dich. Und anschließend wollen sie nie wieder etwas mit Dir zu tun haben. Aber mal Hand auf’s Herz: Diese Situation ist absolut unrealistisch und wird Dir nicht passieren. Versprochen!

Schüchternheit überwinden – Die 3 besten Tipps

VIDEO: Schüchternheit überwinden in nur 30 Tagen!

Tipp 1: Werde Dir bewusst, in welchen Situationen Du schüchtern bist

Überlege Dir zunächst, in welchen Situationen Deine Schüchternheit auftritt. Wann wirst Du schüchtern? Beim Small-Talk mit den Kolleg*innen? Wenn Du mit einer großen Gruppe unterwegs bist? Bei welchen Menschen wirst Du schüchtern? Bei fremden/neuen Menschen?

Bei einer hübschen Frau oder einem hübschen Mann? Bei Deiner Familie? Wenn Du konkrete Situationen benennen kannst, wird es leichter zu verstehen, was genau Deine Schüchternheit auslöst. Außerdem kannst Du Dir überlegen, was die Situation besser machen würde.

Mehr Bewusstsein & Achtsamkeit aufzubauen ist der erste Schritt, um Schüchternheit zu überwinden!

Wenn Dir Small-Talk schwerfällt, dann überlege Dir ein paar Fragen, die Du immer stellen kannst. Oder frag Deine Freund*innen, was sie üblicherweise in diesen Situationen ihr Gegenüber fragen. Fühlst Du Dich unwohl, wenn Du mit der Party-Clique Deiner besten Freundin unterwegs bist? Dann frag beim nächsten Mal, ob sie in einen Club gehen wollen, den Du bereits kennst und wo Du Dich wohlfühlst.

Tipp 2: Werde Dir bewusst, welche Angst Deine Schüchternheit auslöst

Tipp 2 um Schüchternheit zu überwinden

Frage Dich dann, wovor genau Du in diesen Situationen Angst hast. Welche schlimmen Szenarien malst Du Dir aus, wenn Du einen fremden Menschen auf der Straße ansprechen willst? Hast Du Angst davor, etwas Falsches zu sagen? Hast Du Angst davor, als uncool zu gelten? Hast Du Angst davor, kritisiert zu werden?

Nur wenn Du die Angst kennst & besser verstehst, die Dich schüchtern macht, kannst Du an ihr arbeiten & sie überwinden

Hier kannst Du Dich auch an die Ursachen der Angst erinnern. Fühlst Du Dich unwohl im Umgang mit dem beliebten Arbeitskollegen, der immer Witze auf anderer Leute Kosten machen? Gab es vielleicht einen ähnlichen Menschen in Deiner Klasse der/die immer Witze auf Deine Kosten gemacht hat?

Erinnere Dich selbst daran, dass Du kein Kind mehr bist und dass Du bereit bist die volle Verantwortung für Dein Leben zu übernehmen. Du bist nicht mehr auf andere Menschen angewiesen. Dadurch kannst Du vielleicht die Angst vor Zurückweisung abschütteln und sogar über die Witze Deines Kollegen lachen!

Tipp 3: Komm aus Deiner Komfortzone & stell Dich Deinen Ängsten

Tipp 3 um Schüchternheit zu überwinden

Du ahnst es sicher schon: Wir können unsere Ängste nur überwinden, wenn wir uns ihnen stellen. Deswegen ist es unausweichlich, aus Deiner Komfortzone zu treten und Dich in Situationen zu bringen, in denen Du üblicherweise schüchtern wirst.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass Deine Schüchternheit damit von mal zu mal besser wird bzw. Du diese Stück für Stück überwindest. Wie schön wäre es doch, wenn Du ohne Schweißausbrüche mit Deinem Chef sprechen, selbstbewusst eine Präsentation halten oder Du ohne rot zu werden, jemand Fremden nach dem Weg fragen könntest.

Empfohlene Artikel zu “Komfortzone verlassen

Damit Du diese Traum-Vorstellung in die Tat umsetzen kannst, habe ich jetzt drei konkrete Übungen für Dich zusammengestellt, in denen Du Dich behaupten musst, um so Deine Schüchternheit Stück für Stück zu überwinden. Wichtig ist nur, dass Du Dich selbst dabei nicht übernimmst und Dich da nach Deinem eigenen Ermäßen an die Sachen herantraust.

Schüchternheit überwinden bedeutet an seinen Ängsten & limitierenden Glaubenssätzen zu arbeiten. Es bedeutet Persönlichkeitsentwicklung! Und diese folgt bekanntlich keinem anderen Zeitplan, als Deinem eigenen!

Schüchternheit überwinden – Die 3 besten Übungen

Die 3 besten Übungen, um Schüchternheit zu überwinden

Übung 1: Visualisiere, wie Du die Situation selbstbewusst meisterst

Für den Anfang musst Du Deine Komfortzone noch nicht einmal TATSÄCHLICH verlassen – Du musst Dir nur genau vorstellen, wie Du sie verlässt! Überlege Dir dazu einfach eine Situation, in der Du normalerweise schüchtern werden würdest.

Visualisierung als mächtiges Werkzeug um Schüchternheit zu überwinden

Stell Dir nun vor, dass Du überhaupt nicht schüchtern bist und wie Du ohne jede Angst & Unsicherheiten diese Situation meisterst. Visualisiere also, wie Du absolut selbstbewusst auftrittst. Fühl Dich richtig rein in diese Vorstellung! Wenn Du zum Beispiel eine Präsentation halten musst, dann stell Dich Dir selbst in Deinem besten Outfit vor.

Visualisiere, wie Du aufrecht und selbstbewusst vor Deinen Kolleg*innen stehst und mit fester & klarer Stimme sprichst. Vielleicht machst Du ja sogar einen Witz und bringst alle zum Lachen? Stell Dir jeden Augenblick davon ganz genau vor und FÜHLE ES!

Die FlowFinder-Academy
Teste 7 Tage lang die FlowFinder-Academy

Die modernste Online-Akademie für Erfolg, Mindset, Achtsamkeit & persönliche Entwicklung.

Jetzt kostenfrei testen

Stell Dir auch ganz genau vor, wie die Kolleg*innen nicken, während Du sprichst, oder wie sie das Design Deiner tollen Präsentation bewundern. Anschließend kommen sie zu Dir und gratulieren Dir zu Deiner hervorragenden Vortragsweise.

Diese positive Visualisierung gibt Dir Motivation, um an Deiner Schüchternheit zu arbeiten und diese zu überwinden. Denn mit genug mentaler Übung, leidest Du tatsächlich weniger unter Deiner Schüchternheit und kann Deine Vision vom selbstbewussten Ich auch tatsächlich wahr werden lassen!

Übung 2: Halte einen Vortrag oder eine Präsentation

Übung 2 um Schüchternheit zu überwinden

Nun ist es an der Zeit, Deine Komfortzone tatsächlich zu verlassen! Eine Möglichkeit dafür ist es einen Vortrag zu halten. Wenn Dir das zu schwierig erscheint, kannst Du diese Präsentation vorerst auch vor Menschen halten, bei denen Du Dich weniger schüchtern fühlst, wie z.B. Deine nette Arbeitskollegin oder Dein engster Freundeskreis.

Ein guter Tipp ist auch, mit der Schüchternheit gleich in die Offensive zu gehen. Dafür kannst Du bspw. ganz offen sagen, dass Du gerade etwas nervös bist und Dir diese Situation ein wenig Angst machst. Damit erntest Du ganz sicher kein Gelächter von Deinen Zuhörer*innen, sondern Verständnis und Mitgefühl, was Dir augenblicklich mehr Selbstvertrauen & Sicherheit verleiht.

Außerdem macht Übung bekanntlich den Meister! Je mehr Du Dich vorbereitest und Deinen Vortrag durchspielst, desto sicherer wirst Du. Niemand kann mal ebenso eine perfekte Präsentation aus dem Ärmel schütteln. Und diejenigen, die tatsächlich spontan freisprechen können, haben vorher hunderte Vorträge gehalten. Also vergiss das nicht und lass Dir von Deinem inneren Kritiker nichts anderes weiß machen.

Übung 3: Frag fremde Menschen auf der Straße nach dem Weg

Übung 3 um Schüchternheit zu überwinden

Eine weitere sehr effektive Übung, um seine Schüchternheit zu überwinden, ist es fremde Menschen anzusprechen und zu versuchen sie in ein kurzes Gespräch zu verwickeln. Denk dabei bitte daran, dass diese Situation wahnsinnig schnell vorbei sein wird. Alles, was Du tun musst, sind vielleicht ein oder zwei Sätze mit einer fremden Person zu wechseln. Diese 30 bis 60 Sekunden packst Du doch mit links, nicht wahr?

Mach also die Straße und fremde Menschen zu Deinem persönlichen Trainings-Parkour gegen die Schüchternheit! Frag eine Person auf der Straße einfach mal nach der Uhrzeit – kurze Erholung. Dann frag die nächste Person nach dem Weg (irgendwohin) – kurze Pause. Frag wieder eine Person nach der Uhrzeit und wenn Du schon dabei bist, frag sie auch, ob sie Dir denn vielleicht irgendein gutes Cafè hier in der Nähe empfehlen kann.

Geschafft! Dein erstes Intervall-Training gegen die Schüchternheit ist damit abgeschlossen und glaub mir, Du wirst Dich danach augenblicklich deutlich selbstbewusster fühlen und SOFORT merken, wie Deine Schüchternheit langsam zu bröckeln beginnt. Worauf wartest Du also noch? 😉

Du bist eigentlich selbstbewusst – Du hast es nur verlernt!

Schüchternheit zu überwinden

Ich hoffe ich konnte Dir mit diesem Artikel dabei helfen zu verstehen, dass der Dreh und Angelpunkt, um Deine Schüchternheit zu überwinden, in dem Aufbau von mehr Selbstbewusstsein & Selbstvertrauen liegt. Dabei gibt es sicherlich jetzt schon jede Menge Situationen, in denen Du selbstbewusst bist. Und in anderen Situationen überkommen Dich wiederum Ängste & Zweifel, die dann eben zu Deiner Schüchternheit führen.

Das heißt aber im Grunde, dass Du eigentlich bereits selbstbewusst bist, Du weißt nur noch nicht, wie Du Dein Selbstbewusstsein & Dein Selbstvertrauen auch in den Situationen aktivieren kannst, in denen Du Dich bisher noch etwas schüchtern & unsicher fühlst.

Das Glück & Selbstvertrauen liegt bereits in Dir!

Arbeite an Deinem Selbstvertrauen & Selbstbewusstsein und die Schüchternheit wird von selbst verschwinden!

Wenn Du Dich also weiterhin aus Deiner Komfortzone heraustraust, und dabei auch gleichzeitig akzeptierst, dass es vollkommen ok ist auch mal etwas unsicher & schüchtern zu sein, dann stärkst Du Dein Selbstbewusstsein und fühlst Dich damit zukünftig automatisch weniger schüchtern.

Auf diese Weise kreierst Du also eine Art positiver Aufwärstspirale, die Dir dabei hilft Deine Schüchternheit zu überwinden & eine stärkere Persönlichkeit aufzubauen. Ich wünsche Dir dabei auf jeden Fall jetzt schon viel Vergnügen, viel Erfolg und alles erdenklich Gute!

Nutze Dein Potenzial!
Alex Bellon

Weiterführende Artikel zu “Selbstbewusstsein & Selbstvertrauen

Weitere wertvolle Artikel:

Teilen

Selbstbewusster werden – 8 Strategien gegen ein geringes Selbstwertgefühl

In diesem Artikel lernst Du die 8 besten Strategien & Tipps kennen, um Dein Selbstwertgefühl zu steigern und Dein Selbstvertrauen aufzubauen.

Alex Bellon
/
/
Teilen

Entscheidungen treffen – Die 5 besten Methoden & Techniken

In diesem Artikel lernst Du die besten Tipps, Techniken & Methoden kennen, mit denen Du zukünftig schneller bessere Entscheidungen triffst.

Alex Bellon
/
/
Teilen

Angst vor Veränderung überwinden – 7 wirksame Strategien

Hier lernst Du die 7 besten Strategien kennen, mit denen Du die Angst vor Veränderung überwindest und Dich so auf das Neue in Deinem Leben mehr fre...

Eugen Bellon
/
/
Teilen

Wie Dir egal wird, was andere über Dich denken

Machst Du Dir sogar Sorgen darüber, was andere über Dich denken? In diesem Artikel erfährst Du, wie Du Dich davon befreist und so größere Unabhängi...

Alex Bellon
/
/
Teilen

Einsamkeit überwinden – 7 Strategien gegen die innere Leere

In diesem Artikel lernst Du die 7 wirksamsten Strategien kennen, um das Gefühl von Einsamkeit loszulassen und so wieder mehr Lebensfreude zu empfin...

Alex Bellon
/
/

Was interessiert Dich?

Hol Dir das Willkommensgeschenk

Registriere Dich noch heute, erhalte kostenfrei regelmäßig neue Inhalte, die Dich im Leben weiterbringen und zusätzlich unseren Audio-Kurs "Verstand 2.0" im Wert von 49 € geschenkt!

WebSeminare

Registrieren und spitzen Content zu wichtigen Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung bequem & von überall aus streamen.

Selbstbewusster in 30 Tagen

Lerne, wie Du in nur 30 Tagen Dein Selbstbewusstsein massiv aufbaust.

90 min.
Registrieren

Menschenmagnet werden

Lerne charismatischer, effektiver & überzeugender zu kommunizieren.

90 min.
Registrieren
"Es ist wie Netflix. Bloß Du lernst auch was dabei!"

Hol Dir das Willkommensgeschenk

Registriere Dich noch heute, erhalte kostenfrei regelmäßig neue Inhalte, die Dich im Leben weiterbringen und zusätzlich unseren Audio-Kurs "Verstand 2.0" im Wert von 49 € geschenkt!

"Unsere Vision hier bei FlowFinder® ist es die weltbeste Plattform für persönliches Wachstum zu kreieren, auf der Du stets neue Inhalte findest, die Dich im Leben weiterbringen." - Alex Bellon, Mitbegründer

Log Dich ein!

Du hast noch keinen Account? Hier registrieren