Registrieren
Blog
Videos
Masterclasses
100 Bücher
Spruchbilder
Podcast
Partnerprogramm
Senden
Teilen
Senden
Teilen
Gefällt mir
Speichern

Charismatischer werden: Die 8 besten Tipps für mehr Ausstrahlung

Träumst Du manchmal davon, charismatischer zu sein? Wenn Du redest, hören Dir alle zu. Deine Kolleg*innen wissen Dich zu schätzen und arbeiten gern mit Dir. Du hast kein Problem damit, nach Dates zu fragen. Und auf Deinen Dates hängt Dein Gegenüber an Deinen Lippen!

Du möchtest also charismatischer werden? Kein Problem! Allerdings solltest Du jetzt schon wissen, dass Charisma sehr viel mehr Zuhören bedeutet, als selbst zu reden. Und es geht auch nicht darum, Everbody’s Darling zu sein. Doch dazu später mehr!

Die vier Hauptmerkmale von Charisma

Was genau ist denn eigentlich Charisma? Ursprünglich bedeutete Charisma von der Gnade Gottes gesegnet zu sein. Heute wird es eher mit einem gewinnenden Grinsen in Verbindung gebracht. Und die Männer in der Rasierklingen-Werbung strotzen nur so vor Charisma.

Das ist jedoch eine sehr einseitige Form der Ausstrahlung, die auch schnell mal in Narzissmus und Arroganz rutschen kann. Und von einem attraktiven Äußeren ist Deine Ausstrahlung auch nicht abhängig. Zudem finden wir auch Menschen charismatisch, die eher nicht in eine Rasierklingen-Werbung passen würde, wie z. B. Bill Gates oder Michelle Obama. Um Charisma besser zu verstehen, schauen wir uns erst einmal vier Zeichen von Charisma an.

Merkmal 1: Authentizität

Charismatische Menschen sind ganz sie selbst. Mit alle ihren Macken und seltsamen Angewohnheiten. Sie müssen sich auch nicht mit Markenkleidung oder teuren Accessoires schmücken. Michelle Obamas bestes Accessoire ist ohnehin ihr strahlendes Lächeln.

Zudem wissen diese Menschen ganz genau, was ihre Werte sind. Sie unterscheiden zwischen richtig und falsch und stehen für ihre Meinung ein. Sie vertreten eine bestimmte Weltanschauung, die sie mit Überzeugung teilen.

Merkmal 2: Starkes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl

Charismatische Menschen wissen auch, dass mit ihnen alles in Ordnung ist. Sie akzeptieren sich so, wie sie sind. Deswegen können sie auch mit Gelassenheit und besten Gewissen ihre Meinung teilen, ohne sie jemanden aufdrücken zu wollen.

Sie haben nichts zu verlieren. Denn selbst wenn jemand anderer Meinung wäre oder sie sogar beleidigt, ihr Selbstbewusstsein ist so sehr gefestigt, dass sie sich von destruktiver Kritik niemals persönlich angegriffen fühlen.

Merkmal 3: Sie sind „ansteckend

Charismatische Menschen haben also eine bestimmte Wertvorstellung, die sie der Welt selbstbewusst zeigen. Diese ehrliche Haltung ist „ansteckend“. Sie schaffen es, andere Menschen von ihren Werten zu überzeugen.

Auch im Gespräch schaffen sie es, ihre Gefühle auf das Gegenüber zu übertragen. Wenn sie mit Begeisterung von etwas erzählen, dann sprühen sie förmlich vor Enthusiasmus. Ihre gute Laune, ihre Motivation ergreift auch Dich!

Merkmal 4: Sie geben anderen Menschen ein gutes Gefühl

Charismatische Menschen sind gut im Zuhören. Zwar haben wir oft das Bild im Kopf von der beeindruckenden Rednerin oder dem coolen Visionär, aber Ausstrahlung hat auch mit Präsenz und Respekt zu tun.

Im Gespräch hören charismatische Menschen genau zu. Dadurch können sie Gespräche führen, die ihr Gegenüber wirklich erreichen. Dabei geht es vor allem um Respekt und Augenhöhe. Selbst eine Michelle Obama oder ein Bill Gates weiß, dass er/sie von jedem Menschen noch viel lernen kann. So geben sie anderen Menschen sets das gute Gefühl, von ihnen gesehen und wertgeschätzt zu werden.

Charisma ist ein Zustand, keine Eigenschaft

Zum Glück kannst Du es Bill Gates und Michelle Obama nachtun! Denn auch diese beiden Held*innen wurde nicht mit Charisma geboren. Eine positive Ausstrahlung ist nämlich keine Persönlichkeitseigenschaft, sondern ein Zustand. Oder besser gesagt, ein Nebenprodukt Deines Kommunikationsverhaltens.

Die noch bessere Nachricht: Du bist schon charismatisch! Zumindest in manchen Situationen. Erinnere Dich einmal an eine Situation, in der Du Dich richtig gut gefühlt hast. Vielleicht konntest Du jemanden von einer Idee überzeugen? Oder Du hast sehr gutes Feedback zu einer Präsentation oder einem Vorstellungsgespräch bekommen? Vielleicht hast Du auch mal richtig selbstbewusst geflirtet und damit jemanden den Kopf verdreht?

Vermutlich weißt Du nicht mehr so genau, was Du damals genau gesagt oder gemacht hast. Oder Du denkst, es war nur ein Glückstag. Doch mit den folgenden acht Tipps wird es Dir in Zukunft immer besser gelingen, eine positive Ausstrahlung zu vermitteln.

8 Tipps für sofort mehr Ausstrahlung & Charisma

Tipp 1: Selbstbewusste & aufrechte Körperhaltung

Amy Cuddy verrät in ihrem weltberühmten TedTalk das Geheimnis von Ausstrahlung: Es ist alles eine Frage der selbstbewussten Körperhaltung. Der große Trick dabei: Du brauchst kein Selbstbewusstsein für eine selbstbewusste Körperhaltung. Im Gegenteil: Du kannst Dein Selbstbewusstsein vortäuschen – und erlangst dadurch tatsächlich Selbstbewusstsein.

Dieser Trick klingt kompliziert, ist aber denkbar einfach. Stelle Dich aufrecht hin, Kopfdecke zum Himmel strecken, Kinn zu Brust ziehen, Brust raus, Schultern zurück. Wenn Du Dich richtig pushen willst, kannst Du auch die Superhelden-Pose einnehmen: Stell Dich dazu breitbeinig hin und stemme die Hände in die Hüften. Dieser einfache Trick verschafft Dir sofortige Ausstrahlung.

Tipp 2: Kleide Dich gut

Auch wenn es oberflächlich erscheint: Kleider machen Leute. Dabei geht es nicht darum, Markenklamotten zutragen oder besonders stylish zu sein. Schließlich ist Bill Gates nicht gerade durch seine beeindruckende Garderobe so bewundernswert.

Eine simple Weisheit lautet nicht umsonst: Kleide Dich gut und Du fühlst Dich gut. In welchen Kleidungstücken fühlst Du Dich richtig selbstbewusst? Das kann auch eine ganz normale Jeans sein, die einfach richtig gut sitzt und einen beruhigenden Blau-Ton hat. Oder das kann Rouge sein, dass Deine Wangenknochen hervorhebt und Dich wacher aussehen lässt.

Tipp 3: Zuhören und Unterstützen

Träumst Du vielleicht davon, wie Du ganz charismatisch eine Anekdote erzählst, und alle hängen Dir an Deinen Lippen? Tatsächlich hat Charisma genauso viel mit Zuhören zu tun, wie mit selbst reden. Vielleicht ist Zuhören sogar noch wichtiger! Denn wenn Du anderen Menschen zuhörst, dann gibst Du ihnen das Gefühl, wichtig zu sein und im wahrsten Sinne des Wortes gehört zu werden.

Du kannst auch noch einen Schritt weitergehen und Deine Mitmenschen aktiv in ihren Wünschen und Träumen unterstützen. Höre gut zu, stelle interessierte Fragen, bekräftige Dein Gegenüber in seinem Vorhaben. Vielleicht kannst Du Deine Mitmenschen sogar aktiv bei ihren Plänen unterstützen, in dem Du ihnen Deine Hilfe anbietest.

Wenn Du tatsächlich charismatischer werden möchtest, dann fokussiere Dich nicht nur auf Dich selbst. Wahre Größe heißt auch, sich selbst hintenanstellen und anderen Menschen den Vortritt lassen.

Tipp 4: Lass das Handy in der Tasche

Ein simpler Trick, um besser zuhören zu können: Lass das Handy in der Tasche. Ausstrahlung hat auch viel mit Präsenz zu tun. Das heißt, Du brauchst Deine volle Aufmerksamkeit für den Moment. Wer gerade mit Dir spricht oder in einem Raum mit Dir ist, wird Dich viel mehr wahrnehmen, wenn Du auch präsent bist.

Also lass das Handy in der Tasche und stelle es auf lautlos, um Deinen Mitmenschen Deine volle Präsenz und Aufmerksamkeit zu schenken. Auch dieses Geschenk zeigt Deine Wertschätzung gegenüber anderen Menschen.

Tipp 5: Authentisch sein und authentisch begeistern

Sicherlich kennst Du diesen Gesichtsausdruck bei anderen Menschen, wenn sie von etwas reden, dass sie wirklich begeistert. In diesem Moment bist Du von ihrem Enthusiasmus ergriffen und lässt Dich von ihrer Begeisterung anstecken. Vielleicht springt sogar die Energie auf Dich über und Du fühlst Dich nach dem Gespräch motivierter und erfüllter. Dieses Gefühl kannst Du auch anderen Menschen geben.

Frage Dich: Was liegt Dir am Herzen? Worüber könntest Du Dich stundenlang mit voller Begeisterung unterhalten? Welche Themen lassen Deine Augen leuchten?

Wichtig ist, dass Du keine künstliche Begeisterung für ein beliebiges Thema vortäuschst, nur um Dein Gegenüber zufrieden zu stellen. Andere durchschauen Deine vorgespielte Begeisterung. Sei deswegen authentisch. Sprich über Dinge, die Dir wirklich wichtig sind. Ganz egal, ob diese Themen „cool“ sind oder nicht. Wenn Dir Eisenbahnen am Herzen liegen, dann sprich über Eisenbahnen!

Tipp 6: Teile Deine Visionen und Ziele

Im nächsten Schritt kannst Du sogar noch mehr von Dir preisgeben als nur Deine Hobbys. Sprich von den wirklich großen Dingen, Deinen Visionen und Zielen! Sich so zu öffnen, erfordert viel Mut. Diese Verletzlichkeit macht Dich wiederum charismatisch.

Träumst Du vielleicht insgeheim davon, die Ozeane von Plastikmüll zu befreien? Oder bereitet Dir die ungerechte Verteilung des Wohlstands manchmal physische Schmerzen? Oder möchtest Du ganz einfach ein ruhiges Leben als Spießer*in in einem kleinen Dorf verbringen?

Tipp 7: Arbeite an Deinem Selbstwertgefühl

Wenn Du Dich charismatisch fühlst, bist Du mit Dir selbst im Reinen. Du weißt: Ich bin ein guter, interessanter, fürsorglicher, attraktiver … Mensch. Leider fühlst Du Dich wahrscheinlich nicht immer so gut und charismatisch.

Um Dich öfters charismatisch zu fühlen, arbeitest Du am besten an Deinem Selbstwertgefühl. Denn wenn es Dir manchmal schwerfällt, Dich charismatisch zu verhalten, dann glaubst Du vielleicht nicht wirklich, dass Du charismatisch bist.

Tief in Dir drin leidest Du vielleicht an einem geringen Selbstwertgefühl. Du glaubst nicht wirklich, dass Du interessant oder attraktiv bist. Doch erst, wenn Du Dich selbst von Deinen guten Qualitäten überzeugen kannst, wirst Du auch andere von Dir überzeugen können.

Tipp 8: Positive Affirmationen

Affirmationen sind eine effektive Strategie, um Dein geringes Selbstwertgefühl zu stärken und charismatischer zu werden. Denn Affirmationen wirken quasi wie der Geist in der Flasche: Du musst Dir etwas nur oft genug wünschen und irgendwann wird es in Erfüllung gehen. Hier ein paar Beispiele für Affirmationen, um charismatischer zu werden. Mit diesen Affirmationen wirst Du die negativen Glaubenssätze in Deinem Unterbewusstsein los:

  • “Ich bin ein interessanter Mensch.

  • “Ich bin wirklich gut im Zuhören.”

  • “Meine Körperhaltung ist aufrecht und selbstbewusst.”

  • “Meine Augen leuchten, wenn ich rede.”

Schlusswort: Charismatisch werden braucht Zeit & Übung

Charisma basiert auf einem gesunden Selbstbewusstsein. Und es braucht nun mal Zeit und Übung, um ein starkes Selbstbewusstsein aufzubauen. Sei also nicht zu hart mit Dir, wenn Du nicht in jedem Gespräch gleich eine großartige Ausstrahlung verspürst.

Außerdem ist Charisma auch abhängig von der Situation. Vielleicht wirst Du im Gespräch mit Deinem*r Vorgesetzten Dich eingeschüchtert fühlen. Dafür erzählst Du aber ein brüllend-komische Anekdote in der Kantine! An manchen Tagen wirst Du Dich super fühlen und an anderen nicht. Das ist vollkommen okay.

Doch je mehr Du die 8 Tipps für mehr Charisma umsetzt, desto öfter wird Dir eine charismatische Ausstrahlung gelingen. Es ist also wie so oft im Leben alles eine Frage der Übung.

Nutze Dein Potenzial,
Alex Bellon