Erfahre hier was es heißt eine Person zu sein, die Ziele erreicht, Träume verwirklicht und ihr volles Potenzial nutzt!

Da dies der erste Eintrag auf diesem Blog ist, möchte ich darin zunächst einmal erklären, was der Begriff „FlowFinder“ eigentlich bedeutet.

Bevor wir die Domain für diese Webseite gewählt haben, haben wir unsmehrere Wochen den Kopf darüber zerbrochen, welcher Begriff denn nun am besten die Vision dieser Seite wiederspiegeln könnte. Schließlich haben wir uns für FlowFinder entschieden und es ist für uns viel mehr als nur ein Firmenname, es ist viel mehr als nur ein Leitbild, es ist eine Lebenseinstellung.

Ich muss jetzt etwas weiter ausholen, um dir wirklich vermitteln zu können was ich meine. Deshalb bitte ich darum diesen Artikel bis zum ende durchzulesen (oder das obige Video vollständig anzusehen), denn die Vision, die wir für FlowFinder haben, ist nichts eigennütziges.

Ich bin mir sicher, dass die Vision hinter FlowFinder ein Gedanke ist, den auch du in deinem Innersten teilst.

Und ich hoffe, dass genau dieser Gedanke dich dazu inspirieren wird dein gesamtes Leben nochmals positiv zu überdenken. Ok, jetzt möchte ich, ohne groß abzuschweifen, dir erklären welche Power hinter dem Begriff FlowFinder eigentlich steckt.
 

Was Menschen nicht mehr wollen!

Beginnen möchte ich mit einer einleitenden Frage für alle FlowFinder. Auf einer Skala von 1 bis 10, wie zufrieden bist du mit deinem Leben? Ernsthaft. Ich meine wie glücklich, motiviert und selbstbewusst bist du, wenn du morgens aus dem Bett aufstehst? Wie gut nutzt du dein Potenzial?

Als Antwort würden die meisten Menschen, sagen dass sie vielleicht 50 bis 70% ihrer maximalen Fähigkeiten ausschöpfen. Und sie würden einen oder mehrere der folgenden Punkte nennen:

  • Unzufriedenheit im momentanen Job, manchmal sogar Angst
  • Fühlen sich frustriert
  • Fühlen sich unter Druck gesetzt und gestresst
  • Fühlen sich stark eingeengt und verpflichtet, insbesondere im finanziellen Bereich
  • Sorgen sich um ihr Einkommen
  • Haben das Gefühl von Energiemangel und fehlendem Antrieb / Motivation
  • Haben das Gefühl in einem Hamsterrad festzustecken, welches sie nirgendwohin führt

Oder anders gesagt, sie haben das Gefühl, dass sie nicht wirklich glücklich sind, dass das Leben mehr zu bieten hat und dass sie selbst besser dran sein könnten.
 

Verschiedene Persönlichkeitstypen in unserer Gesellschaft

Und beginnend mit dieser Überlegung, eben dass Menschen nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen und nicht wirklich glücklich sind, möchte ich mit folgendem Gedanken einsteigen: Ich glaube, dass die Gesellschaft aus verschiedenen Persönlichkeitstypen bestehen muss. Erst dann mach das Spiel des Lebens wirklich Spaß. Die einen nutzen ihr Potenzial, die anderen eher weniger.
 

Der Sleeper / Schläfer

Hier eine stark vereinfachte Aufstellung. Stell dir eine Pyramide vor und der Typ von Menschen, die sich ganz unten in der Pyramide befinden bezeichnen wir mal als Schläfer oder Sleeper. Die Tatsache, dass er hier unten in der Pyramide angesiedelt ist, hat nichts damit zu tun, dass er ein schlechter Mensch, sondern mit seinem Bewusstseinslevel.

Aber dazu gleich mehr. Das ist der überwiegende Teil unserer Gesellschaft. Es sind Menschen, die sich Ihrer Existenz nicht wirklich bewusst sind. Sie leben vor sich hin, ohne eine wirkliche Richtung im Leben zu haben.

Sie laufen wie ein Hamster in ihrem kleinen persönlichen Hamsterrad. Und bekanntlich kann der Hamster so lange laufen wie er will, er wird nirgendwo ankommen, genauso wie die allermeisten Menschen, sie sind unbewusst wie Zombies.

Wie gesagt der Großteil der Menschen befinden sich genau auf diesem Level und sie werden mit größter Wahrscheinlichkeit niemals dieses Video oder diesen Blog zu Gesicht bekommen. Anders gesagt, sie werden dieses Level sehr wahrscheinlich nie verlassen. Sie quälen sich durch Alltagsprobleme und sie hoffen, dass ihr Leiden irgendwann aufhört.

Und das passiert tatsächlich, aber erst wenn sie abgelegt haben. Sie blicken immer zum Horizont und denken sich: „Ok, ok, nur noch das, das und das erledigen und dann wird es besser.“ Und tief in ihrem Innersten wissen sie, dass das bloß reines Wunschdenken ist. Dass das niemals passieren wird!

Man könnte sagen, diese Menschen lassen sich wie in einem Fluss durchs leben treiben. Sie gehen zur Schule, machen ihren Abschluss, fangen an zu Arbeiten und so zieht das Leben an ihnen vorbei. Sie machen sozusagen das Nötigste und versuchen jeden Widerstand zu vermeiden. Der Grund dafür ist überwiegend Faulheit und Bequemlichkeit.

Sie sind nicht bereit etwas in ihrem Leben von sich aus zu ändern, weil sie die Komfort-Zone nicht verlassen möchten. Diese Menschen glauben nicht wirklich an sich. Und es ist absolut ok, es ist mir wichtig, dass du das verstehst, es ist absolut ok. Jeder Mensch hat seinen freien Willen und manche Menschen sind auf dem Pfad der Entwicklung etwas weiter und andere sind etwas hinten dran.

Nur weil sie nicht den intrinsischen Antrieb haben mehr zu machen als gerade nötig, bedeutet das nicht, dass das schlechte Menschen sind. Es ist absolut ok. Manche hier wollen etwas ändern wollen, aber sie erkennen oftmals ihr wahres Potenzial nicht. Und dieser unschöne Zustand ist auch bekannt als erlernte Hilfslosigkeit.

Andere wiederum, die sich auf dieser Stufe befinden, haben dieses Hamsterrad irgendwann satt und machen dann den Sprung auf das zweite oder dritte Level.
 

Der Highperformer / Peakperformer

Das bringt mich gleich zum zweiten Level. Das zweite Level in dieser Abbildung besetzen die Highperformer bzw. Peakperformer. Das sind Menschen die schon zu einem gewissen Teil selbst denken. Sie haben Ziele und viele dieser Menschen sind extrem erfolgreich. Allerdings eher im materiellen Sinne. Das sind Menschen die richtig Gas geben. Menschen die keineswegs faul sind, die bereit sind ständig ihre Komfortzone zu verlassen. Das können sehr gut bezahlte Anwälte oder Manager sein, die materiell sehr viel erreichen.

Aber es gibt ein Problem: Trotz Allem werden sie nicht wirklich 100-prozentig glücklich. Jetzt fragst du dich natürlich „Warum werden diese Menschen nicht glücklich werden?“ Ok, hier ist die Antwort: Ich habe vorhin bewusst geschrieben, dass sie zu einem Teil selbstständig denken.

Ich meine das sind intelligente und zielstrebige Menschen und genau hier liegt das Problem. Sie setzen sich Ziele, aber die Ziele sind falsch. Es sind Ziele anderer nicht ihre eigenen. Das trifft im Übrigen, zu einem gewissen Grad, auf alle Menschen zu. Wir alle sind zu einem gewissen Teil sozial konditioniert. Ich genauso wie du.

Der Unterschied liegt jetzt nur darin zu erkennen was man eigentlich wirklich will und welche Ziele einem in den Kopf gepflanzt wurden, von den Medien, von den Eltern, von den Lehrern etc.

Und selbst extrem intelligente Menschen sehen das nicht. Sie denken, dass sie frei entscheiden können. Sie denken beispielsweise, dass sie Ihren Job lieben. Aber die meisten, selbst erfolgreichen Menschen, hassen ihren Job! Das einzige was sie dort hält ist das gute Gehalt und die Bonuszahlungen. Aber es ist nicht ihre wahre Bestimmung! Hier meine Frage an dich:
 

Wenn du im Lotto gewinnen würdest und dir alle Türen offenstehen, würdest du weiterhin deinem Job nachgehen?

Oder gebe es etwas was du lieber machen würdest? Irgendetwas!? Die meisten Menschen würden ihre Prioritäten komplett neu ausrichten. Weil die Arbeit, die sie momentan machen, nicht ihre wahre Leidenschaft ist. Du solltest auch mal darüber nachdenken.

Und genau das ist der Grund warum viele selbst sehr erfolgreiche Menschen nicht glücklich werden. Ihnen wurde womöglich folgender Gedanke in den Kopf gesetzt: „Du musst viel Geld verdienen!“ Und dann fängt dieser Mensch, der eigentlich intelligent ist und viel Potenzial hat an in eine Richtung zu arbeiten, die er nicht selbst bestimmt hat. Glaubst du, dass er dann dennoch glücklich werden kann? Unwahrscheinlich.

Das ist jetzt nur ein Beispiel für die Karriereebene. Es gibt natürlich noch zahlreiche weitere Lebensbereiche, die ich jetzt hier aufgreifen könnte. Aber ich denke du hast den Punkt verstanden.

Ich konzentriere mich in diesem Beitrag auf den beruflichen Aspekt, weil sich eigentlich jeder darunter etwas vorstellen kann.
 

Der FlowFinder

Und jetzt zum FlowFinder. Das ist ein Menschen, der seinen persönlichen Flow gefunden hat – seinen persönlichen Fluss. Seine Bestimmung! Dieser Mensch übernimmt die komplette Verantwortung für sein Leben und denkt eigenständig. Er weiß ganz genau was er will! Das heißt, er kennt seine wahre Bestimmung und er ist bereit jeden Preis zu zahlen, um diese zu erreichen.

Das bedeutet gleichzeitig, dass er bereits den Großteil der sozialen Konditionierung abgelegt hat und sein Leben nach den eigenen Vorstellungen & Standards gestaltet. Selbstverständlich ist der Begriff „FlowFinder“ nicht abhängig von einem Geschlecht und trifft somit für Frauen, wie auch für Männer zu.
 

Was ist der Flow?

An dieser Stelle kurz mal ein paar Sätze zum Flow, für jeden der nicht genau weiß was der Begriff Flow eigentlich bedeutet. Der Flow ist ein Bewusstseinszustand in dem sich scheinbar die Zeit auflöst.

Du gehst dann im Moment auf und denkst an nichts anderes als derzeitige Tätigkeit. Du kennst es mit Sicherheit auch. Wenn du bspw. etwas machst das dir unheimlich Spaß macht, dann verfliegt die Zeit. Das kann ein Sportmatch mit deinen Freunden sein (Tennis, Tischtennis oder Fußball), oder wenn du Klavier spielst, wenn du malst, singst, evtl. wenn du einen spannenden Film anschaust oder jede andere Tätigkeit, die dir besonders viel Spaß macht.

Du merkst im wahrsten Sinne des Wortes nicht wie die Zeit verfliegt. Das ist der Flow. Ein Zustand, in dem die momentane Tätigkeit dich nicht überfordert, aber gleichzeitig auch nicht unterfordert.

Ich werde noch ein detaillierteres Video zum Thema Flow erstellen, aber ich bin mir sicher, dass du genau weißt was ich meine. Es ist also ein energischer Zustand, der dir unheimlich Spaß bereitet und bei dem die Zeit wie im Flug vergeht.

Für die meisten Menschen ist es unbegreiflich, aber ob du es glaubst oder nicht, manche erreichen diesen Zustand sogar wenn sie arbeiten.
 

Der Unterschied zwischen dem Highperformer und dem FlowFinder

Und genau das ist der wesentliche Unterschied zwischen dem Highperformer und dem FlowFinder. Der Highperformer geht ebenfalls an seine Grenzen und er nutzt seine Ressourcen/sein Potenzial, aber er folgt leider nicht seiner Bestimmung.

Und wenn man das Ganze bspw. auf die berufliche Situation überträgt, dann würde das bedeuteten, dass der Highperformer tatsächlich arbeitet. Klingt irgendwie banal, aber genau hier liegt das Problem. Das folgende Zitat von Jim Fox macht den Unterschied deutlich:

Mein Vater hat mir immer gesagt, finde einen Job den du liebst und du wirst nie wieder arbeiten müssen.

Und man kann es wohl nicht besser auf den Punkt bringen. Ich liebe dieses Zitat! Der FlowFinder macht also etwas das er liebt und er hat nicht wirklich das Gefühl das er arbeitet. Und jetzt überleg mal, was passiert wenn jemand wirklich arbeitet, ich meine wenn jemand etwas macht das er nicht liebt, wenn er nicht im Flow ist? Es ist eigentlich klar, wenn du etwas nicht mit deinem Herz machst, dann wirst du relativ schnell müde und genervt.
 

Immer mehr Menschen brennen aus

Wenn du den Faden jetzt noch weiter spinnst, dann erkennst du, dass immer mehr Menschen nicht nur genervt, sondern auch extrem, extrem gestresst sind. Das Resultat ist sehr vielfältig, aber doch immer gleich: Immer mehr Menschen werden krank. Depression, Gehörsturz, Migräne, extreme Verspannungen im Rücken usw. und die wohl bekannteste Modeerscheinung der letzten 10 Jahre: der Burnout.

Der Grund dafür liegt in den komplett verquerten Grundsätzen in unserer Gesellschaft, die wir unbedingt ändern müssen. Bspw. die Profitgier der Unternehmen zwingt die Mitarbeiter in eine Lage der sie oftmals nicht gewachsen sind. Die Zielvorgaben übertreffen die Fähigkeiten und das Ergebnis ist Stress.

Wir haben also eine exponentielle Beschleunigung in der Umwelt, genauso wie beim technischen Fortschritt. Mit anderen Worten, die Anforderungen haben sich in den letzten Jahrzehnten exponentiell entwickelt, oder anders gesagt revolutionär.

Auf der anderen Seite haben sich unsere Genetik und damit auch unsere Fähigkeiten evolutionär entwickelt, also relativ langsam. Jetzt ist es so, dass die Anforderungen die Fähigkeiten der meisten Menschen übersteigen.

Die Menschen kommen nicht mehr klar mit der Aufgabenstellung und das resultiert in massivem Stress und letztendlich im Burnout.

Der Burnout ist natürlich nur mögliche Konsequenz, die es aber wirklich in sich hat. Der Mensch ist dann komplett ausgebrannt, seelisch leer, er würde am liebsten daliegen und an die Decke starren.

Und dabei hat er alles gegeben. Er war definitiv kein Faulenzer, der es sich gerne gemütlich gemacht hat. Das Problem ist nur, er hatte ein falsches Ziel. So als läge dein Ziel direkt vor dir und du fängst an nach hinten zu laufen.

Du kannst laufen so lang du willst, du wirst dein Ziel nie erreichen. Es ist wie im Hamsterrad, der Highperformer läuft und läuft und läuft, aber er kommt an seinem Ziel nie an, weil er kein eigenes Ziel hat.

Und du wirst mir Recht geben, dass wir alle im Grunde genommen ein einziges Ziel haben, ein einziges: Wir wollen alle glücklich werden. Und völlig egal wie das für den Einzelnen aussieht, wir wollen einfach nur glücklich sein – das ist alles. Das Problem ist nur, dass die Gesellschaft Wokoholismus materiell sehr gut entlohnt.

Diese Krankheit wird gesellschaftlich nicht nur toleriert, sondern auch gefördert. Und sehr viele Menschen zahlen früher oder später einen sehr hohen Preis dafür. Sie zahlen diesen Preis, weil sie selbst nicht nachdenken, was sie in beruflicher Hinsicht mit ihrem Leben wirklich anfangen wollen.

Sie zahlen einen hohen Preis dafür, dass sie sich keine eigenen Ziele gesetzt haben! Ziele die sie in ihrem Innersten motivieren und die sie in den Flow bringen.

Und ich garantiere dir, jemand der wirklich seinem Herzen folgt, der wirklich das tut wofür er hier ist, der wird nie einen Burnout haben. Ganz einfach deshalb, weil du im Flow nicht wirklich arbeitest und die Anforderungen deinen Fähigkeiten entsprechen. Du brennst nicht aus.
 

Die vier Bereiche des Flows

Ich muss an dieser Stelle auch ganz klar hervorheben, dass der berufliche Werdegang ist nur ein Aspekt. Genauso viele Menschen stecken bspw. in Beziehungen fest, von denen sie wissen, dass sie die Bindung bereits vor Jahren hätten auflösen sollen. Oder nehmen wir mal den gesundheitlichen Bereich, auch hier sind viele Menschen in einer miserablen körperlichen Verfassung.

Die Ernährung stimmt vorn und hinten nicht, sie sind oftmals fett, ihr Fitnesslevel ist im Keller, sie haben keine Ausdauer usw. Es gibt unzählige weitere Beispiele. Meistern deiner Emotionen, Motivation, Durchhaltevermögen, Zeitmanagement etc.

Der Punkt ist, dass Menschen endlich anfangen müssen nachzudenken. Sie müssen endlich anfangen die Kontrolle in diesen einzelnen Bereichen und  für ihr Leben zu übernehmen, sie müssen ihren persönlichen Flow finden  und sie müssen endlich anfangen nach ihren eigenen Standards zu leben.

Alles in allem sind das vier Bereiche: physisch, emotional, mental oder intellektuell und spirituell. Das sind die Bereiche, die du meistern musst. Das sind sozusagen vier Kreise in denen du im Flow sein musst und wenn du dann diese übereinanderschiebst, dann ist die Schnittmenge genau das was alle Menschen anstreben: Das Gefühl der Vollkommenheit! Ein anhaltendes und tiefes Glücksgefühl.

Natürlich sind Alex und ich astronomisch weit davon entfernt, wie so ziemlich wie jeder & jede andere auf diesem Planeten. Aber der Weg ist hier das Ziel. Und das ist genau das womit wir uns hier bei FlowFinder beschäftigen.
 

Wie sieht es bei dir aus?

Wie ist es eigentlich bei dir? Nehmen wir mal deinen Job. Wenn du Urlaub hast, würdest du da gerne zur Arbeit gehen und weiterarbeiten, oder vielleicht an einem sonstigen freien Tag oder am Sonntag? Ernsthaft, was denkst du und noch wichtiger, was fühlst du bei dieser Frage?

Wie sieht es in anderen Bereichen aus? Was ist mit deinen Beziehungen, oder mit deiner körperlichen Fitness? Gibt es da Nachholbedarf? Gibt es da ungenutztes Potenzial? Wenn du wirklich glücklich sein willst, dann musst du darüber ernsthaft nachdenken.

Und wenn du dich jetzt angesprochen fühlst, dann musst auch du anfangen die volle Verantwortung für dein Leben zu übernehmen. Du musst so tief in den Kaninchenbau blicken, wie es nötig ist und du musst so lange an dir arbeiten, bis du wirklich glücklich bist.
 

Eigenschaften eines FlowFinders

Hier mal nur ein paar Eigenschaften, die einen FlowFinder ausmachen. Er/sie…

  • ist bereit an sich zu arbeiten
  • übernimmt die volle Verantwortung für sein/ihr Leben und folgt seiner/ihrer Leidenschaft
  • triff qualitative Entscheidungen und ist bereit mit den Konsequenzen zu leben
  • begreift, dass sein/ihr Leben das ist, was er/sie daraus macht
  • weiß seine/ihre Mitmenschen zu schätzen
  • arbeitet fortwährend an seiner/ihrer Kommunikationsfähigkeiten, seinem/ihrem Selbstwert und seiner/ihrer Disziplin
  • kontrolliert seine/ihre Gedanken und seine/ihre Emotionen
  • hält an seinen/ihren Werten und Standards fest und wechselt nicht bei jeder kleinen Herausforderung den Kurs
  • hat die richtigen, produktiven und zielführenden Gewohnheiten
  • ist jeden einzelnen Moment seines/ihres Lebens präsent und nutzt diesen voll und ganz
  • findet Freunde in den kleinen und unscheinbaren Momenten des Lebens
  • denkt selbstständig und hinterfragt Dinge
  • weiß, dass es so etwas wie magische Pillen nicht gibt und es für Veränderungen stets harte Arbeit bedarf
  • kennt keine Limits und ist bereit immer 100% zu geben
  • sieht Fehler als Schritte zum Erfolg an und akzeptiert kein Scheitern
  • ist bereit jede Herausforderung zu meistern und an diesen zu wachsen
  • setzt sich zum Ziel irgendwann seinen/ihren persönlichen Flow in allen Bereichen des Lebens zu finden

Selbstverständlich ist diese Aufzählung nicht abschließend, aber ich denke du kannst dir jetzt ein gutes Bild davon machen, was ein FlowFinder überhaupt ist.

Ich möchte an dieser Stelle noch klar hervorheben, dass du nicht den Grad völliger Perfektion erreicht haben musst um ein FlowFinder zu sein. Nein, ganz und gar nicht.

Wir alle haben ein unendliches Wachstumspotential nach oben und deshalb geht es nicht darum, wer bereits wie weit gekommen ist. Denn es ist sehr wahrscheinlich, dass wir nie fertig werden. Es geht vielmehr um eine einzige Entscheidung, die einen FlowFinder ausmacht:

Die Entscheidung zu wachsen – in allen Bereichen! Und auf diesem Weg des Wachstums glücklich zu werden.

 

Wir brauchen eine FlowFinder-Revolution

Und genau das ist die Idee hinter FlowFinder. Unser Ziel ist es anderen Menschen mit unseren Beiträgen & Videos dabei zu helfen ihr wahres Potenzial zu erkennen und ein glücklicheres und erfüllteres Leben zu führen. Und zwar auf allen Bereichen (physisch, emotional, intellektuell und spirituell).

Wir wissen, dass die Anzahl der Menschen, die wir mit dieser Webseite erreichen werden sehr gering ist. Denn die meisten Menschen ziehen lieber schwachsinnige Unterhaltung vor.

Aber hey, was solls, es ist wie bei den Armen und Reichen, die Differenz wird immer größer. Und auch auf dem intellektuellen Gebiet gibt es immer mehr Menschen die immer dümmer und fauler werden, die Schere klafft auch hier immer weiter auseinander.

Aber wir wissen gleichzeitig, dass die Menschen die diese Webseite besuchen auch tatsächlich bereit sind an sich zu arbeiten, anstatt wie Zombies durchs Leben zu geistern. Und wir wissen, dass das Menschen sind die bereit sind nach den Sternen zu greifen, die bereit sind ihr Potenzial zu nutzen und die bereit sind so lange an ihren Zielen festzuhalten, bis diese Realität sind. Es liegt immer an dir für welche Seite der Schere du dich entscheidest.

 

Gewohnheiten sind der Schlüssel

Wir von FlowFinder glauben auch, dass Gewohnheiten der Schlüssel zu allem sind was du anstrebst. Nochmal: Gewohnheiten sind der Schlüssel zu allem was du anstrebst! Ich meine, alles was du tust das von Bedeutung ist, ist eine Gewohnheit.

Überleg doch mal, wenn du bspw. gesund sein willst, dann musst du bestimmte Gewohnheiten installieren. Zwei Bereiche sind hier entscheidend, Fitness und Ernährung. Alle fitten und gesunden Menschen wissen das und haben entsprechende Gewohnheiten installiert.

Stell dir doch mal einen Leistungssportler oder einen Fitnesstrainer vor. Denkst du sein Körper ist ein Zufall, weil er ein paar Situps und Liegestützen gemacht hat? Blöde Frage, natürlich nicht. Er ist das Ergebnis seiner Gewohnheiten. Genauso wie du das Ergebnis deiner Gewohnheiten bist.

Und das ist jetzt kein Angriff und ich weiß auch nicht wie zufrieden du mit der Situation bist, in der du dich derzeit befindest, aber ich kann dir versichern, dass du du genau da bist, wo du sein sollst und das auf Grund deiner Gewohnheiten.

Deshalb werden wir hier bei FlowFinder das Thema Gewohnheiten eingehend aufgreifen, weil wir das Gefühl haben, dass Gewohnheiten auf allen anderen Blogs, in Selbsthilfebüchern und in Seminaren zur Persönlichkeitsentwicklung nie angesprochen werden. Zumindest nie in der Detailtiefe wie es nötig wäre.

Vielleicht wird diese Thematik mal kurz erwähnt, aber es wird nie spezifisch darauf eingegangen. Dabei sind Gewohnheiten der wahre goldene Schlüssel, wenn es darum geht eine dauerhafte Veränderung in deinem Leben zu machen.

Und glaub mir Gewohnheiten verlangen mehr ab als einfach nur rohes Durchhaltevermögen. Genau aus diesem Grund ist unser Ansatz hier bei FlowFinder Gewohnheiten als Basis heranzuziehen, für alles was wir machen. Für jede positive Veränderung die wir anstreben. In allen Lebensbereichen.
 

Unser Ziel ist der Flow in allen Bereichen

Und genau das ist das Ziel von FlowFinder, mit Hilfe der richtigen Gewohnheiten anderen Menschen und uns selbst dabei zu helfen ihren persönlichen Flow zu finden, so dass sie irgendwann…

  • das Gefühl haben innerlich stark und mutig zu sein
  • das Gefühl haben erleichtert und wahrhaft frei zu sein
  • optimistisch und gespannt der Zukunft entgegenblicken können
  • das Gefühl haben wirklich wach und selbstbewusst zu sein
  • sich fit fühlen und genügend Ressourcen haben um nach ihren Träumen zu greifen

Es wird nicht einfach!

Kannst du es dir vorstellen, was es für dich bedeuten könnte deinen persönlichen Flow zu finden? Kannst du dir vorstellen an dir zu arbeiten und eine bessere und stärkere Person zu werden, als du es heute bist?

Ich sage nicht, dass du alles liegen und stehen lassen sollst um dann dein gesamtes Leben der Persönlichkeitsentwicklung zu widmen. Und ich sage nicht, dass du hier bei FlowFinder alle Lösungen zu deinen Problemen finden wirst. 

Ich möchte dir vielmehr vorschlagen, dich mit der Idee anzufreunden, an dir selbst zu arbeiten. Für den Anfang würde es wohl reichen wenn du ab und an auf diesem Blog vorbeischaust und langsam beginnst die eine oder andere Idee aus unseren Video in deinem Leben zu implementieren; von heute an.

Deshalb ist es uns auch besonders wichtig gewesen alle Inhalte die wir publizieren in Videoform zur Verfügung zu stellen, nicht nur als reine Texte. So kannst du unsere Videos laufen lassen, während du bspw. kochst, oder beim Abwaschen, oder während jeder sonstigen Tätigkeit, die dich mental nicht all zu stark auslastet. Glaub mir, jedes Mal wenn du dir solch einen Beitrag anhörst bzw. ansiehst, wirst du etwas Neues mitnehmen können.

Ich werde dir nicht erzählen, dass Persönlichkeitsentwicklung und der Flow schnell und einfach deine Probleme über Nacht lösen werden. Ich glaube nicht an magische Pillen. Und wenn du diesen Artikel bis zu dieser Stelle gelesen hast, dann gehe ich stark davon aus, dass du eine überdurchschnittlich intelligente Person bist.

Und ich will deine Intelligenz nicht mit leeren Versprechen beleidigen, denn wir wissen beide, dass magische Pillen noch nie existiert haben.

Der Prozess von dem wir hier reden ist hart, er ist lang und er ist verdammt schwer. Und du musst wissen, dass sich auf kurze Sicht nicht all zu viel in deinem Leben ändern wird. Aber selbst die kleinen Veränderungen, für die du dich heute bewusst entscheidest werden eine immense Auswirkung auf deine zukünftige Person haben. Das garantiere ich dir!

Du musst verstehen, dass eine der wohl intelligentesten Entscheidungen, die du in deinem Leben treffen kannst, ist die Entscheidung zu wachsen. Die beste Persönlichkeit aus dir selbst zu formen, die du sein kannst und mit den richtigen Gewohnheiten deinen persönlichen Flow zu finden. Ganz gleich wie schwierig es wird oder wie lang es dauert.

Deshalb teste deine Durchhaltevermögen, dein Herz und teste all deine Grenzen. Denn mit jeder Sekunde verlierst du Zeit! Du verlierst Zeit auf deinem Weg die Person zu werden, die du schon immer sein wolltest. Beginne jetzt und übernimm endlich die Verantwortung für dein Leben. Fang an und sein ein Vorbild, ein ein Vorbild für deine Freunde, deine Eltern und viel wichtiger, ein Vorbild für dich selbst

Nicht indem du anderen etwas beweist, sondern in dem du dein wahres Potenzial nutzt und zu zu der besten Person wirst, die du jemals sein kannst. Ganz gleich in welcher Situation du dich gerade befindest, oder wie alt du bist. Einen besseren Moment als JETZT wird es nicht geben. Schließ dich uns jetzt an und werde ein FlowFinder!

Nutze dein Potenzial,
Eugen